19. Juli 2024

„Blue Moon“ am 31. August 2023

In vier Tagen, am 31. August, können wir zum zweiten Mal in diesem Monat einen Vollmond am Himmel sehen. Und dieses Himmelsereignis ist dieses Jahr nicht nur ein Supermond – also ein Vollmond mit ca. 356 000 km Entfernung in minimaler Erdnähe (siehe auch Unser Erdtrabant: Der Mond), sondern auch ein sogenannter Blue Moon. Dieses kalendarische Phänomen gibt es alle 2,7 Jahre, wenn an einem ersten und letzten Tag eines Monats der Vollmond aufgeht. Der Mond braucht 29,53 Tage, um einmal die Erde zu umrunden und wieder die Vollmondposition zu erreichen.

In Monaten mit 30 oder 31 Tagen könnten also theoretisch zwei Vollmonde erscheinen. Zuletzt war dies am
1. und 31. Oktober 2020 der Fall.

Ist der Mond dann wirklich blau?

Nein, der Begriff „Blue Moon“ leitet sich von dem englischen Begriff „once in a blue moon“ ab, was so viel heißt wie „irgendwann einmal“ oder „alle Jubeljahre“ oder „sehr selten“. Etwas häufiger als das können wir den Blauen Mond aber schon sehen – den nächsten „Blue Moon“ gibt es wieder am 31. Mai 2026 zu sehen.

Wann genau ist die beste Beobachtungszeit im Raum München?

Um 3:34 Uhr morgens ist der Blue Moon zu 100% von der Sonne beleuchtet und mit etwa 357.300 km der Erde sehr nahe. Sehr eindrucksvoll zu beobachten und zu fotografieren ist der Supermond bei Aufgang am Vorabend (30. August) um 20:11 Uhr oder wenn er am 31. um 6:33 Uhr morgens untergeht. Hier besteht die Chance, dass der Erdbegleiter je nach Wettersituation rötlich erscheint. Das hat mit der Lichtbrechung des vom Mond reflektierten Sonnenlichts in der Erdatmosphäre zu tun. Sieht man den Mond dann auch noch neben einem Gebäude, Bäumen oder Bergen, dann erscheint er riesengroß. Dies ist nur eine optische Täuschung, aber eine sehr beeindruckende!

Ein Vollmondaufgang im Jahr 2013, vom Fuße der Bavaria in München aus fotografiert

Was hat der Blue Moon mit der Liebe zu tun?

“To be blue” heißt ja im Englischen auch traurig sein, daher kommt der Blues. Zahlreiche Musiker und Musikerinnen haben seit den 1930er Jahren den Jazz Evergreen “Blue Moon”interpretiert, z.B. Louis Armstrong, Billie Holiday, Ella Fitzgerald und Frank Sinatra und Elvis Presley. Ein wunderschöner Song, in dem es um die seltene wahre Liebe geht.

Es lohnt sich da reinzuhören:

Frank Sinatra: YouTube Frank Sinatra – Blue Moon

Billie Holiday: YouTube Billie Holiday – Blue Moon

Viel Spaß beim Beobachten & Clear Skies
Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert