23. November 2020

Unser Erdtrabant: Der Mond

Der Mond der einzige natürliche Satellit der Erde. Er ist der fünftgrößte Mond in unserem Sonnensystem.
Bestimmte Erde-Sonne-Mond-Konstellationen führen bei uns auf der Erde zu Sonnenfinsternis und Mondfinsternis.

Zusammensetzungvorwiegend erdähnliches Gestein,
Oberfläche Basalt
Abstand von der Erdedurchschnittlich 384 400 km
Max. Abstand von der Erde406 740 (= Apogäum)
Min. Abstand von der Erde356 400 (= Perigäum)
Durchmesserca. 3476 km
Umlaufzeit um die Erdeca. 27,3 Tage
RotationsdauerGebundene Rotation, wir sehen immer das gleiche „Gesicht“ des Mondes
OberflächenbedingungenTemperatur: ca. -130°C bis +120° (Boden)
EreignisseNächste totale Mondfinsternis: am 16. Mai 2022
Foto: www.munichspace.de

Navigation im Sonnensystem

[Sonne] [Merkur] [Venus] [Erde] [Erdmond] [Mars] [Jupiter] [Saturn] [Uranus] [Neptun] [Zwergplanet Pluto]

Der Abstand unseres Mondes von der Erde

Foto der Erde: NASA Visible Earth Addendum; Bildquelle: http://visibleearth.nasa.gov/view.php?id=57723

Die Umlaufbahn unseres Mondes um die Erde beschreibt eine Ellipse. Daher ist der Mond mal näher an der Erde und mal weiter weg. Im Mittel beträgt der Abstand 384 400km.

Der Zeitpunkt, an dem uns der Mond am nächsten ist wird auch Erdnähe bzw. Perigäum genannt. Der Moment, an dem der Mond am weitesten von uns entfernt ist heißt Erdferne bzw. Apogäum.

Der innere Aufbau unseres Mondes

Grafik © Marco Sproviero

Die Entstehung unseres Mondes

Derzeit geht die Wissenschaft von der Kollisionstheorieoder Einschlaghypothese aus:
Ein marsgroßes Objekt (ein sogenanntes Planetesimal) trifft die Proto-Erde. Dabei werden Teile beider Körper in Bahnen um die größere Erde geschleudert. Aus diesen Trümmern bildete sich der Mond.

Dem Planetesimal wurde der Name „Theia“ gegeben.

Für diese Theorie spricht, dass die Gesamtzusammensetzung des Mondes in hohem Maße den äußeren Schichten der Erde ähnlich ist.

Hochwahrscheinlich ist die Kollision auch die Ursache für die Schrägstellung der Erdachse (23,5° gegenüber der Ekliptikebene). Mittels Computersimulationen konnte die Einschlaghypothese ebenfalls bestätigt werden.

Bildquelle: Wikipedia; „myself“:
http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Big_Splash_Theia.gif

Die Entstehung der Oberfläche des Mondes

Das nachfolgende Video zeigt eine Animatiuon der Enstehung der heutigen, uns bekannten Oberfläche des Erdmondes. Das Video beginnt kurz nach dem sich aus den Einschlagstrümmern die glühende Mondkugel gebildet hat.
(Hinweis: die Jahresangaben im Video sind in englischer Sprache dargestellt: 1 billon entspricht 1 Milliarde)

Quelle: Youtube-Kanal des NASA-Goddard Space Flight Center