StartseiteKontaktSitemapWebseite duchsuchenImpressumwww.muenchen-089.dewww.lichtbildschau.de
Die Mondphasen
Fotos der Erde: NASA Visible Earth Addendum

Bildquelle:
http://visibleearth.nasa.gov/view.php?id=57723
Entstehung der Mondphasen:
Der Mond ist stets zur Hälfte beleuchtet. Die von der Erde aus sichtbaren "Phasen" wie Halbmond, Neumond und Vollmond entstehen durch die Änderung seiner Stellung zwischen Sonne und Erde.
NICHT RICHTIG hingegen ist, dass die nicht beleuchtete Hälfte vom Erdschatten bedeckt ist. Dies würde bedeuten, dass ständig Mondfinsternis ist...
Die Mondbahn
Die Mondbahnebene
ist zur Ekliptikebene (Erdbahnebene um die Sonne) um ca 5,1° - 5,2° geneigt. Die Punkte, an denen der Mond die Ekliptikebene bei seinem Erdumlauf "durchstößt", werden Mondknoten genannt. Die theoretische Verbindungslinie zwischen diesen beiden Punkten heißt Knotenlinie. Die Knotenlinie ist räumlich nicht immer in die gleiche Richtung gerichtet (Störeinflüsse, Rotation um 360° in ca 18,6 Jahren). Immer dann, wenn ein Mondknotenpunkt (fast) auf einer Linie mit Sonne und Erde ist, kommt es zu einer Sonnen- bzw. Mondfinsternis.